Mein Abschied von SPiNNWERK

Seit dem Start am 8.9.2010 entwickelte sich SPiNNWERK zu einem der größten Player Österreichs im Social Media Bereich und betreut Kunden wie Media Markt, Saturn, Bosch, iSi Culinary, Knorr, Magnum, Eskimo uvm. im gesamten DACH Raum. Unser Team wuchs von anfangs 4 auf mittlerweile über 30 Mitarbeiter*innen an. Warum ich mich nach neun Jahren erfolgreicher Agentur-Aufbauarbeit als Geschäftsführer zurückziehe und worauf ich mich künftig konzentrieren werde.

Segen und Fluch der Spezialisierung

Vor fast 10 Jahren habe ich die Entscheidung getroffen, von Kundenseite auf Agenturseite und von der “Klassik” ins “Digitale” zu wechseln.
Meine Hauptmotivation damals war, es besser zu machen und “Online” ernster zu nehmen als das die meisten großen Agenturen damals taten.

Die Entwicklung der Branche scheint mir recht gegeben zu haben. Spezialisierung war in den letzten Jahren das ganz große Thema. An sich eine logische Entwicklung. Gleichzeitig hat sich dadurch das “Silodenken” in der Branche verstärkt. Statt integrierter zu denken, kamen einfach zusätzliche Silos dazu, die sowas wie die Wohlfühlzone der Experten des jeweiligen Faches wurden.

Raus aus den Silos

Diese letzten Jahre zeigte sich für mich immer deutlicher, wie stark sich Unternehmenskommunikation verändert und wie sehr umfassendes Digital Know How für Marketeers zur Notwendigkeit wird. Integrierte Kommunikation wird im Social Media Zeitalter von der Kür zur Pflicht. All das motiviert mich, neue Wege zu gehen und mich künftig besonders auf Markenführung und Wissensvermittlung in Zeiten der Digitalisierung zu konzentrieren.

Medienkompetenz & Digital Know How

Studien zu Fake News in den USA zeigen, wie leichtfertig Userinnen und User glauben, was in ihren Newsfeed gespült wird.

So sehr ich soziale Netzwerke liebe, so sehr besorgen mich solche Entwicklungen. Mangelnde Medienkompetenz ist imho eine der größten Bedrohungen für liberale Demokratien. Deshalb werde ich künftig  10% meiner Arbeitszeit unentgeltlich diesem Thema widmen und z.B. kostenlose Vorträge in Gemeinden, bei NGOs usw. halten.

Lachendes und weinendes Auge

Die nächsten Wochen werde ich an einem neuen Typ Agentur, Sparring-Partner und Wissensvermitter in einem arbeiten und Ende Juni vorstellen.

So sehr ich mich darauf freue, so sehr werde ich mein Team vermissen. Die SPiNNer sind schon eine ganz besondere Truppe und waren mir ein Zuhause, Freunde und Familie zugleich. Unsere Kunden sind also in guten Händen und man soll sich im Leben ja immer zweimal sehen, in diesem Sinne: Alles NEU macht der Mai.

Kommentare (18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere